Hintergrund

Der Namensgeber
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Rudolph Dirks (* 26. Februar 1877 in Heide, Deutschland; † 20. April 1968 in New York, USA) war ein deutsch-amerikanischer Comic-Pionier. Er schuf mit „The Katzenjammer Kids“ einen der ersten und den ältesten noch publizierten Comic-Strip der Welt.Rudolph DirksDie Familie Dirks wanderte 1884 in die Vereinigten Staaten aus. Nahe Chicago wurden sie sesshaft. Bereits 1897 veröffentlichte er erste Arbeiten im Chicagoer Satire-Magazin „The Cricket“. Bald darauf zog es ihn nach New York. Als er für Randolph Hearsts „New York Journal“ zeichnete, sollte er für das Blatt einen Strip entwerfen, der mit dem „Yellow Kid“ in Joseph Pulitzers Veröffentlichungen konkurrieren konnte. Als Vorbild für diesen Strip diente „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch, von der sich Dirks aber schnell sowohl erzählerisch als auch zeichnerisch entfernte und nebenbei wesentliche Gestaltungselemente des Comics erfand, die in seiner Zeit völlig neuartig waren. Unter anderem werden ihm die lautmalenden Worte und Bewegungslinien zugerechnet.
Auch ging Dirks in die Geschichte des Urheberrechts ein, da er sich nach 15 Jahren Comic-Zeichnen für Hearst bestimmte Rechte am Comic erstritt. Letztlich behielt Hearst das Recht am Namen „The Katzenjammer Kids“, Dirks durfte seine Figuren jedoch unter dem neuen Namen „The Captain and the Kids“ weiterzeichnen.

Aufgrund seiner Karriere als Comic-Künstler und seiner Leistungen für die Kunstform und die Rechte der Künstler gehört Dirks zu den wahren Pionieren grafischer Literatur, wie wir sie heute kennen und lieben.

Weiterführende Literatur: Tim Eckhorst: Rudolph Dirks – Katzenjammer, Kids & Kauderwelsch. Deich Verlag, Wewelsfleth 2012.

Der Award
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Jeder Gewinner erhält die begehrte Rudolph Dirks Award-Statue, die ein Selbstbildnis von Rudolph Dirks als Comic-Zeichner zeigt.

Die Figur ist bewusst Schwarz-Weiß gehalten und zweidimensional angelegt als Hommage an die klassischen Instrumente grafischer Literatur: eine Idee, ein Blatt Papier und ein paar Bleichstift-Striche. Die Statue wiegt ca. 1/2 Kilo bei einer Höhe von fast 25 cm.

Rudolph Dirks Award Statue